25. Dezember 2020 Wir brauchen mehr Schiffe, nicht mehr Blockaden, Horst!

 Laut IOM sind in diesem Jahr bereits 1111 Menschen im Mittelmeer bei der Flucht nach Europa verstorben. Die Dunkelziffer dürfte allerdings viel höher sein, denn durch das Fehlen von Such- und Rettungsschiffen bleiben viele Seenotfälle unentdeckt. Im November war zeitweise kein einziges ziviles Rettungsschiff unterwegs: fünf Schiffe wurden von italienischen Behörden festgehalten. Die Gründe sind dabei besonders fragwürdig: Zu viele Rettungswesten, mangelnde Ausrüstung oder Abwässertanks, die nicht für eine hohe Zahl an Seenotgeretteten ausgelegt seien.

Der SPIEGEL berichtete gestern von einem Brief von Horst Seehofer an den Verkehrsminister Scheuer, in dem Seehofer die Sicherheit der aus Seenot geretteten Menschen an Board der Rettungsschiffe anzweifelt. Er bediente sich hierbei der italienischen Argumentation und forderte strengere Regeln für die Such- und Rettungsschiffe, obwohl es nicht einen Unfall auf einem zivilen Rettungsschiff gab. Seehofers Brief offenbart, wie sehr sich der Innenminister die Bemühungen Italiens zu eigen macht, um seine eigenen politischen Ziele der Abschottung und des Sterbenlassens weiter voranzutreiben. 

Das werden wir nicht zulassen! Wir bleiben laut und fordern: Mehr Schiffe, nicht mehr Blockaden! FREE THE SHIPS!