4. September 2020 Situation in Moria verschärft sich weiter

Nachdem in Moria der erste Corona-Fall gemeldet wurde, will die griechische Regierung ihre Pläne, Lager wie Moria einzuzäunen, beschleunigen. Um Moria soll ein Zaun gezogen werden, der alle Bewohner:innen einschließt. Schon jetzt wurde eine Ausgangssperre verhängt.

In dem Lager leben über 13.000 Menschen, obwohl es nur für 2.700 ausgelegt ist. Wenn man sie jetzt auch noch zu Gefangenen macht, verschärft das die humanitäre Notlage weiter. Es ist Zeit, endlich alle Menschen zu evakuieren, denn wir haben Platz.

Beteiligt euch deswegen an den vielen überregionalen Aktionen, die im Rahmen der Aktionstage von We’ll come united am Wochenende in vielen Städten stattfinden und kommt, wenn ihr in Berlin seid, am Montag um 17:00 zum Reichstag, dort erwartet euch eine große Aktion. Lasst uns gemeinsam deutliche Zeichen gegen Rassismus setzen!