8. August 2020 Seehofer verbietet Nothilfe

Nach Berlin hat nun auch Thüringen ein Nein von Seehofer für die geplante humanitäre Aufnahme bekommen. Damit verweigert der Innenminister erneut dringend benötigte Hilfe für die Menschen, die in griechischen Lagern festsitzen.

Seehofer verweigert den beiden Bundesländern geltendes Recht und sorgt damit dafür, dass 800 Menschen nicht aus den schlimmsten Bedingungen evakuiert werden können. Es ist unsagbar, dass das in der großen Koalition unwidersprochen hingenommen wird.

Berlin und Thüringen sollten jetzt gemeinsam rechtliche Schritte prüfen. Seehofer begibt sich nicht nur moralisch sondern auch juristisch auf dünnes Eis. Menschen in Not zu helfen sollte immer geboten sein und nicht aus politischem Kalkül verhindert werden.