7. Februar 2021 Rettungsschiffe im Dauereinsatz

Die Ocean Viking rettete bei ihrer zweiten Mission dieses Jahr gestern und vorgestern 424 Menschen aus Seenot. Das Beobachtungsschiff Astral der Organisation Proactive Open Arms eilte 45 Menschen in einem überfüllten Boot zur Hilfe und stabilisierte die Situation bis zum Eintreffen der italienischen Küstenwache. Heute musste eine schwangere Frau aus medizinischen Gründen mit einem Hubschrauber nach Malta evakuiert werden.

Parallel wurden seit Mittwoch ca. 1.340 Menschen durch libysche Milizen abgefangen und zurück nach Libyen gezwungen. Die Körper von zwei Verstorbenen wurden bei einem Pushback geborgen, drei weitere Menschen werden laut Überlebenden vermisst.

Dass an einem Tag mehr als 1000 Menschen versuchen über das Mittelmeer aus Libyen zu fliehen, zeigt erneut wie gefährlich die Situation in dem Bürgerkriegsland ist. Die wenigen zivilen Rettungsschiffe, die aktuell auslaufen können, sind oft die einzige Chance auf Rettung und auf das Beenden des Kreislaufs der Gewalt, in dem Menschen in Libyen gefangen sind. Es braucht sichere Fluchtwege nach Europa und eine Abkehr von der tödlichen Politik.