10. Oktober 2020 NIE WIEDER!

Ein Jahr nach dem antisemitischen und rassistischen Anschlag in Halle finden bundesweit Gedenkveranstaltungen statt. Wir rufen zur Teilnahme auf! Erst vor wenigen Tagen gab es eine weitere antisemitische Attacke in Hamburg, bei der ein jüdischer Student verletzt wurde.

Es ist an uns allen uns Antisemitismus entschlossen entgegenzustellen – ob verbale Beleidigungen, Verschwörungsideologien oder Gewalttaten. In unserer Bewegung gibt es keinen Platz für Antisemitismus, in keiner seiner Formen. Wir müssen wachsam und sensibel sein, denn unser Kampf für Seenotrettung und die Rechte von geflüchteten Menschen kann nur einher gehen mit einem Kampf gegen jeden Antisemitismus.

Nie wieder!