14. April 2021 Mindestens 4 Tote bei Flucht nach Teneriffa

Am Sonntag fand die spanische Marine bei einem Seenotfall 4 Tote gemeinsam mit 19 Überlebenden in einem untauglichen Boot auf der Route zu den kanarischen Inseln. Mit einem Helikopter mussten sechs Menschen sofort in ein Krankenhaus transportiert werden.

Die Route zu den europäischen Kanaren ist für viele Menschen, die vor Folter, Gewalt und Verfolgung fliehen, ein Hoffnungsschimmer, doch genau wie jede andere Grenze zur europäischen Union ist sie tödlich und gefährlich. Die Friedensnobelpreisträgerin nimmt den Verlust von Menschen in Kauf, um die rassistische Abschottung voranzutreiben.

In den ersten drei Monaten des Jahres haben es bereits 2400 Menschen auf die Inseln geschafft. Vergangenes Jahr sind mindestens 850 Menschen nach offiziellen Angaben verstorben. 
Wir kämpfen weiter gegen das Sterben an den europäischen Außengrenzen und fordern sichere Fluchtwege, staatliche Seenotrettung und ein Ende der tödlichen Abschottungspolitik! Leave No One Behind!