28. November 2020 In Solidarität mit dem Dannenröder Wald

Der Dannenröder Wald soll für einen Autobahnneubau gerodet werden. Um das zu verhindern, haben Klimaaktivist*innen teile des Waldes besetzt und fordern, das Bauvorhaben zu stoppen. Seit einigen Wochen lässt die Schwarz-Grüne Landesregierung in Hessen den Wald mit einem massiven Polizeiaufgebot und mit drastischer Gewalt räumen.

Bei der Räumung kam es schon mehrfach zu lebensgefährlichen Unfällen, bei denen Klimaaktivist*innen verunglückten, mutmaßlich durch Einwirken der Polizeikräfte. So sollen Beamt*innen Seile durchtrennt haben, woraufhin Aktivist*innen aus mehreren Metern Höhe fielen. Außerdem wurde in 25 Meter Höhe ein Elektroschockgerät eingesetzt, um Menschen zu räumen.

Wir stehen solidarisch an der Seite der Klimabewegung. Unser Kampf für Seenotrettung, Bewegungsfreiheit und Menschenrechte geht Hand in Hand mit dem Kampf gegen die Klimakrise. Nur vereint können wir grundlegende Veränderungen in der Migrations- und Klimapolitik schaffen. Wir sind solidarisch mit allen Aktivist*innen, die sich dem Polizeieinsatz der Schwarz-Grünen Landesregierung in den Weg stellen und allen, die weltweit gegen die Klimakrise kämpfen und von ihr direkt betroffen sind.

Foto: @keine_a49