31. Dezember 2020 2021: Wir werden weitermachen.

2020 war ein schwieriges Jahr. Bereits im Februar haben wir in dutzenden Städten mit tausenden Menschen Demos für die Evakuierungen der griechischen Lager gemacht und noch immer sind die Lager in desaströsem Zustand. Parallel waren Rettungsschiffe die meiste Zeit festgesetzt. Doch es gab auch gute und kraftvolle Momente, in denen wir unsere Wut und unser Engagement in Zusammenhalt und Solidarität verwandelt haben – ob spontane Demos nach dem Brand in Moria oder in kreativen Aktionen während des Lockdowns im April. Als Seebrücke-Bewegung waren wir überregional viele Male auf der Straße und noch öfter lokal aktiv. Unsere Bewegung besteht aus Lokalgruppen, aus Aktivist*innen, aus Seenotrettenden, aus Demogänger*innen, aus Menschen, die für Veränderung kämpfen.

Auch 2021 werden wir laut und sichtbar sein, gemeinsam können wir Veränderung bewirken und die tödliche Politik stoppen. Für Seenotrettung und Aufnahme!