18.02.2020 um 18:30 in Braunschweig, 19, Schleinitzstraße, Siegfriedviertel, Nordstadt, Braunschweig, Niedersachsen, 38106, Germany Vortrag über die humanitäre Katastrophe auf dem Mittelmeer

Organisiert von der Lokalgruppe Seebrücke Braunschweig

Auf Lesbos leben der Zeit 20000 Menschen im Geflüchtetenlager Moria, das für 4000 Menschen ausgelegt ist. Davon sind rund 40% Minderjährige. Erst letzte Woche wurden im europäischen Parlament Bilder über die ausufernde Polizeigewalt und Folter in Kroatien gezeigt. Aus den libyschen Gefangenenlagern hört Mensch immer wieder erschreckende Berichte über Zwangsprostitution, Menschenhandel, Folter und Gewalt. Die humanitäre Katastrophe auf dem Mittelmeer nimmt auch 2020 kein Ende, obwohl die mediale Aufmerksamkeit inzwischen zu anderen Themen übergegangen ist.

Nachdem wir im letzten Erfahrungsbericht über Hilfsmöglichkeiten an Land gesprochen haben, reden wir diesmal mit Julian Pahlke von der sea eye über die Hilfe auf See. Außerdem wird Dirk Sonnenschein von der Seebrücke Braunschweig mit uns über die Hilfsmöglichkeiten in Braunschweig sprechen.
Wir freuen uns auf euch!