18.06.2019 um 18:00 in Karlsruhe, Karl-Friedrich-Straße, Karlsruhe, Deutschland Sicherer Hafen für die Sea Watch 3!

Organisiert von der Lokalgruppe Karlsruhe

Am Mittwoch den 12.06. rettete die Sea-Watch 3 erneut 53 Menschen aus Seenot und darf an keinem sicheren Hafen anlanden. Zehn der Menschen wurden mittlerweile von den italienischen Behörden an Land geholt. Unter den verbleibenden 43 befinden sich drei unbegleitete Minderjährige, der Jüngste ist 12 Jahre alt.
Über 60 Städte und Kommunen in Deutschland haben sich zu sicheren Häfen erklärt, trotzdem weigert sich Herr Seehofer die Menschen in Deutschland aufzunehmen. Italien verweigert derweil weiterhin die Anlandung mit dem Verweis auf Libyen. Libyen ist ein vom Bürgerkrieg zerrissenes Land, die Menschen kommen dort in Lager, werden gefoltert, schwerst misshandelt, vergewaltigt und verkauft. Die geretteten Menschen zurück nach Libyen zu bringen wäre ein schwerere Verstoß gegen das Seerecht!
Der Bürgermeister von Rottenburg hat sich auf dem „sichere Häfen“ Kongress der Seebrücke bereit erklärt alle 53 Geretteten aufzunehmen, er bot sogar an, die Menschen mit einem Bus vor Ort abzuholen.
Wir gehen am 18.06. um 18 Uhr am Durchgang zum Schloss auf die Straße um Herrn Seehofer aufzufordern die Geretteten aufzunehmen, damit die Sea-Watch 3 an einem sicheren Hafen anlanden darf!
Außerdem fordern wir die Stadt Karlsruhe auf sich öffentlichkeitswirksam an Herrn Seehofer zu wenden und die Bereitschaft zur Aufnahme der geretteten Menschen zu signalisieren!