Seenotrettung ist kein Verbrechen – Rettungsschiffe freigeben!

Uhrzeit

23.02.2019 um 14:00

Ort

Köln, Rudolfplatz, 50674 Köln, Deutschland

Link

Link zum Event

Lokalgruppe

Lokalgruppe Köln


Die Seebrücke Köln unterstützt die Demonstration vom SSK am Salierring ausdrücklich und wir rufen dazu auf im Rahmen von #FreeTheShips sich an der Demo zu beteiligen!

Die Erklärung vom SSK am Saliering:

Täglich ertrinken Menschen im Mittelmeer auf ihrem Weg vom afrikanischen
Kontinent Richtung Europa. Offizielle Stellen sprechen von mindestens
2.300 Toten im Jahr 2018. Die Rettungsschiffe privater Organisationen im
Mittelmeer werden von Behörden mehrerer EU-Staaten festgehalten und
kriminalisiert, um nicht weiter Menschen vor dem Ertrinken retten und
nach Europa bringen zu können. Menschenrettung ist jedoch kein
Verbrechen, Ertrinkenlassen schon. Die EU schottet Europa ab und geht
dabei über Leichen. Denjenigen, die noch Menschlichkeit und Grundrechte
praktisch verteidigen und Menschenleben retten wollen, drohen jahrelange
Gefängnisstrafen.

Wir fordern die sofortige Einstellung jeder Form von Behinderung und
Kriminalisierung der Rettungsaktionen. Lasst die Schiffe wieder
auslaufen, um Menschen zu retten, die im Mittelmeer zu ertrinken drohen.
Schafft sichere Häfen, wo diese Geretteten in Europa an Land gehen und
ein sicheres Leben leben können. Stoppt die Abschottung Europas und
beginnt auch von staatlicher Seite mit einer konsequenten Seenotrettung.
Keine Kollaboration mit Folter- und Versklavungsregimen in
nordafrikanischen Ländern.

Diese Demo findet im Rahmen der bundesweiten Aktionswoche von Seebrücke
zugunsten der festgehaltenen Seenotrettungsschiffe statt.