Seenotrettung ist kein Verbrechen! IUVENTA-Film + Gespräch

Uhrzeit

20.12.2018 um 19:00

Ort

Essen, Alibi-Essen Holzstr.12, 45141 Essen

Link


~ KOSTENLOSE Filmvorführung IUVENTA und Gespräch mit einem Crew-Mitglied ~

Die IUVENTA, ein 33m langer Fischkutter, geriet im August 2017 europaweit in die Schlagzeilen, da sie von den italienischen Behörden beschlagnahmt und deren Crew kriminalisiert wurde. Die Geschichte der IUVENTA beginnt jedoch viel früher, bereits 2015 mit einer scheinbar unmöglichen Idee einiger junger Leute, die dem Sterben im Mittelmeer nicht tatenlos zusehen wollen. Sie gründen den Verein JUGEND RETTET e.V., können mittels Crowdfunding ein Schiff kaufen und stechen 2016 zu ihrer ersten Rettungsmission in See. Seitdem haben sie mehr als 14.000 in Seenot geratene Menschen gerettet. Demgegenüber stehen jährlich über 3000 Opfer, das Mittelmeer gilt damit als die tödlichste Außengrenze der Welt.

Der Film von Michele Cinques, der die IUVENTA über ein Jahr lang begleitete, dokumentiert einerseits den unbändigen Willen der Crew, die sich weiterhin gegen Verleumdung und Kriminalisierung durch Politik und Medien zur Wehr setzen müssen, andererseits zeigt er die tödliche Logik der brutalen Abschottungspolitik Europas.

Aktuell laufen Ermittlungen gegen zehn Crew-Mitglieder wegen “Beihilfe zur illegalen Einreise”, ihnen drohen horrende Geldstrafen und bis zu 20 Jahre Haft.

Neben der Filmvorführung, die ab ca. 19.30 Uhr stattfinden soll, wird Hendrik, einer der Angeklagten, unser Gast sein. Er beteiligte sich an insgesamt sechs Rettungsmissionen, davon zwei der IUVENTA. Er wird von seinen Erfahrungen berichten und kann uns Auskunft über den aktuellen Stand der Ermittlungen geben.
Die Filmvorführung ist kostenlos, wir freuen uns aber über Spenden für den anstehenden Prozess.

Trailer:
https://www.iuventa-film.de/#trailer

Mehr Infos auf:
www.solidarity-at-sea.org
https://www.facebook.com/solidarityatsea/

https://www.instagram.com/solidarityatsea/