Seenotrettung ist kein Verbrechen

Uhrzeit

06.07.2019 um 17:00

Ort

Gelsenkirchen, Bahnhofsvorpplatz

Link

Link zum Event


#Notstand der Menschlichkeit –
Seenotrettung ist kein Verbrechen

Das Aktionsbündnis ruft zu einer Kundgebung in Gelsenkirchen am 6.7. von 17-18 Uhr auf dem Bahnhofsvorplatz auf.
Wir wollen ein kleines Zeichen der Solidarität mit der Seenotrettung und Geflüchteten setzten.

Alle Menschen sind herzlich eingeladen sich anzuschließen.

“Aktuell ertrinkt jede sechste Person während des Fluchtversuchs über das Mittelmeer. Seit 2014 sind bereits
über 17 000 Menschen vor den Toren unseres Kontinents ertrunken. Allein 2019 sind es bereits wieder 590 Menschen.

Gleichzeitig werden Seenotretter*innen für das Retten von Menschenleben kriminalisiert. Carola Rackete, die Kapitänin
der Sea Watch, fuhr nach über zweiwöchiger Hängepartie auf eigene Faust in italienische Gewässer und brachte die
schiffbrüchigen Menschen in Sicherheit. Für das einzig Richtige, Menschen vor dem Ertrinken zu retten, wurde sie
kurzzeitig gefangen genommen, aber zum Glück wieder freigelassen.
Statt alles daran zu setzen, Menschenleben zu retten, erleben wir von Seiten der europäischen Nationalstaaten einen
Tiefpunkt von Solidarität und Menschlichkeit: Menschen werden in libysche Folterlager zurückgewiesen, die Rettung
von Menschen wird aktiv blockiert und zivile Seenotrettungsschiffe werden über Wochen daran gehindert mit geretteten
Menschen an Bord in einen sicheren Hafen zu fahren.

DIE MENSCHLICHKEIT WIRD ANGEGRIFFEN, ES IST ZEIT ZU HANDELN. WIR RUFEN DEN NOTSTAND DER MENSCHLICHKEIT AUS!
Wir sind eine europaweite Gesellschaft der offenen Herzen, solidarischen Kommunen und sicheren Häfen. Wenn die EU nicht in der Lage ist die Verantwortung zu übernehmen, werden wir es tun.
Wir fordern:
– Gelsenkirchen soll ein sicherer Hafen werden und weiterhin Menschen weiterhin aufnehmen, die vor Krieg, Elend und Hunger fliehen müssen.
– Entkriminalisierung von Seerettung und den Aufbau von einer EU Seerettungsmission im Mittelmeer
– Die Bekämpfung von Fluchtursachen muss endlich angegangen werden (z.b. ein Ende von Waffenlieferungen, Umweltzerstörung und Aufbauhilfe)
– Schließen wir uns zusammen und unterstützen wir Seenotrettung z.b. durch Spenden an https://sea-watch.org/

P.S.: Rechte und andere Nazis sind wie immer von der Veranstaltung ausgeschlossen, ebensowie Menschen die durch Sexismus,Nationalismus und Rassismus auffallen oder aufgefallen sind!