07.03.2020 um 21:00 in Wien, Fluc, 5, Praterstern Sea-Watch & Friends Solitour – Wien

Organisiert von der Lokalgruppe Wien

Retten statt Reden!

Unter diesem Motto sticht Sea-Watch seit 2015 erfolgreich in See und war dabei an der Rettung von über 38.000 Menschen beteiligt. Demselben Motto treu, führte es sie Anfang 2017 auch in den Luftraum überm Mittelmeer, wo sie seitdem mit der Moonbird Rettungseinsätze koordinieren und das europäische Versagen dokumentieren.

Ende 2017 war es dann bei uns soweit. Ein Freund und Maschinist aus der Sea-Watch 3 meldete sich mit der Frage, ob wir nach sieben Jahren MSNT nicht auch Geld für Sea-Watch sammeln könnten. Wir wollten, fingen an und da stehen wir nun. Im fluc + fluc wanne in Wien, zusammen mit Kultur for President, Heimlich, Journey to Tarab & Gassen aus Zucker, und mitten in unserer dritten Solitour. Warum?

Weil wir die tödliche europäische Abschottungs- und Asylpolitik, an der Deutschland & Österreich kräftig mitwirken, nicht hinnehmen. Weil wir uns der solidarischen Tat, die konsequenterweise auch antifaschistisch ist, verpflichtet fühlen und davon überzeugt sind, dass sie da am besten gelingt, wo wir ebenso über Missstände wie über Möglichkeiten reden – und unsere Stärken zusammenführen. In kurz: Antifaschistische Solidarität ist Öffentlichkeits- und Handarbeit.

Seit der zweiten Solitour tun wir dies auch für ausgewählte Initiativen aus den jeweiligen Städten und so laden wir euch auch diesmal immer ab 21 Uhr dazu ein, solidarische Initiativen aus eurer Stadt kennenzulernen und mit ihnen und Sea-Watch über Selbstermächtigung zu reden.

Damit nicht genug: Im Anschluss verbinden wir zusammen mit Kultur for President, Heimlich, Journey to Tarab & Gassen aus Zucker die Zelebration des schönen Lebens, so wie wir es mögen, mit der solidarischen Hilfe anderer. Unseren resonierenden Dank für die Einladung und wir freuen uns sehr, die Solitour erstmalig ins deutschsprachige Ausland zu bringen!

✾✾ 21:00 – 23:00 Uhr ✾✾
Europäische Ausgrenzungspolitik vs. Menschenrechte

Wir sprechen mit Sea-Watch und Seebrücke Wien über die Wege, die Menschen gehen müssen und die uns bleiben, um dabei nicht ohnmächtig zuzusehen. Danach wird getanzt!

✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾
Künstler*innen der Nacht:

Alex Eigner (Gassen aus Zucker)
Dj Narok (Gassen aus Zucker)
Gorgi (Kultur for President)
Käpt’n 12 & Düsentrieb (Journey to Tarab)
Katzenohr (RSNZRFLXN, PRIZM:Berlin)
Lenia b2b Augustin (Gassen aus Zucker)
Louwers (Heimlich, RSNZRFLXN)
Mareia (Heimlich)
Oliver Rottmann (Heimlich)
Padouc (RSNZRFLXN, Something Slow)
Trœmmelfell (Journey to Tarab)
Vista Shepherd (Gassen aus Zucker)

✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾
Liebenden Dank für die Illu an:
https://www.cathrinhoffmann.com/
+ https://www.instagram.com/sarahalicerabbit/
und für die Grafikarbeiten an Stephan! ♥
✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾

✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾
Warum wir nach Wien schippern:
http://sea-watch.org/
https://seebruecke.org/lokalgruppen/wien/
✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾

Die dritte Solitour geht so:
17.01. Mensch Meier – Berlin
07.03. fluc + fluc wanne – Wien
27.03. Amt für Alle – Lübeck w/ Acid Pauli
30.04. Hafenklang – Hamburg