23.05.2020 um 11:00 in Freiburg, Europaplatz, Altstadt-Mitte, Altstadt, Freiburg im Breisgau, Baden-Württemberg, 79098, Germany Retten jetzt: Evakuiert ALLE Lager! #LeaveNoOneBehind

Organisiert von der Lokalgruppe Freiburg

Evakuiert alle Lager! #LeaveNoOneBehind – bundesweiter Aktionstag!

+++Rathaus-/Europaplatz 23.Mai 11-14 Uhr+++

+++Mundschutz und Abstand sind verpflichtend einzuhalten+++

Corona ist tödlich – besonders für diejenigen, die sich nicht davor schützen können. In den Lagern auf den griechischen Inseln sind geflüchtete Menschen diesem tödlichen Virus weiterhin auf engstem Raum ausgeliefert. Seit Wochen fordern bundesweit zehntausende Menschen die sofortige Evakuierung der griechischen Lager, um eine humanitäre Katastrophe zu verhindern.
Am 23. Mai werden wir diese Stimmen wieder bündeln und gemeinsam in Deutschland und Europa zeigen: Die Menschen in den europäischen Lagern gehören hierher – #LeaveNoOneBehind

Auch Freiburg gehört zu den über 150 Sicheren Häfen, die sich bereit erklärt haben Menschen aufzunehmen. Es ist wichtiger denn je, sich jetzt für eine Aufnahme einzusetzen, um die Menschen in den Lagern vor dem Coronavirus zu schützen. Wir thematisieren daher mit unserem Bündnispartner Zusammenleben willkommen am kommenden Samstag das Thema Rettung. Wir wollen im Kleinen wie im Großen zeigen, dass wir für Humanität und Menschlichkeit stehen. Solidarität hört nicht an Landesgrenzen auf. Daher kommt zu unserem interaktiven Stadtspaziergang für Menschenrechte am kommenden Samstag zwischen 11 und 14 Uhr zum Europaplatz oder zum Rathaus. Wir freuen uns mit euch aktiv zu werden und unsere Stimme zu erheben: #LeaveNoOneBehind

#LAPBWjetzt
#BWnimmtAuf

+++Rathaus-/Europaplatz 23.Mai 11-14 Uhr+++
+++Mundschutz und Abstand sind verpflichtend einzuhalten+++

Ab 15 Uhr ruft die Aktionsgruppe Maiglöckchen zudem zur Demo “Eure Sorgen machen uns Sorgen!” gegen Coronaleugner*innen, Verschwörungstheoretiker*innen und Rechte auf, wir solidarisieren uns mit den Protesten, und rufen dazu auf nach unserer Veranstaltung sich den Protesten anzuschließen.