Zurück zur Startseite

Meine Geschichte – Geflüchtete berichten

Uhrzeit

21.11.2018 um 19:00

Ort

Bochum, Alte Bahnhofstraße 175, 44892 Bochum, Deutschland

Link

————————-
Eine Veranstaltung von “Langendreer/Werne gegen Nazis” zum Auftakt der Bochumer #Seebrücke-Aktionswoche (21.-29.11.2018)
————————-

Ali ist aus Somalia, Danesh aus Afghanistan und Nour aus Syrien. Alle drei leben heute hier bei uns in Bochum. Sie haben ganz unterschiedliche Erfahrungen und Hintergründe – aber alle mussten sie sich schweren Herzens auf den Weg machen, ihre Familie, ihr Land und ihre gewohnte Umgebung verlassen. Wir wollen ihre Geschichte hören und verstehen, warum sie geflohen sind, was sie auf der oft lebensgefährlichen Flucht erlebten und wie es ihnen heute hier bei uns geht.

Hohe und undurchlässige Mauern um Europa sind mörderisch und menschenverachtend. Die sicheren Herkunftsländer sind nicht sicher. Abschottung ist keine Lösung. Zuhören, verstehen, gemeinsam leben und die Zukunft gestalten: Das ist der Weg, den zum Glück viele Menschen auch im Bochumer Osten gehen wollen.

Dazu will unsere Veranstaltung einen Beitrag leisten. Sie findet im Rahmen des Welcome Cafés der Naturfreundejugend NRW und der Aktionswoche von Seebrücke Bochum statt. (Welcome Café jeden Mittwoch zwischen 18 und 21 Uhr).

————————-
Auftakt zur Seebrücke Aktionswoche:
MEINE GESCHICHTE – GEFLÜCHTETE BERICHTEN
Mi, 21.11.2018, 19 Uhr
Naturfreundezentrum Bochum-Langendreer
Alte Bahnhofstr. 175
————————-