Zurück zur Startseite

Lichtermeer für Menschenrechte

Uhrzeit

10.12.2018 um 17:00

Ort

Oldenburg, am Lefferseck, Oldenburg

Link

Mit einem Lichtermeer wollen wir auf das weiterhin bestehende Drama im Mittelmeer aufmerksam machen und veranstalten einen Laternenlauf durch die Oldenburger Fußgängerzone. Dazu laden wir alle Interessierten mit Ihren Familien herzlich ein, um Oldenburg in ein orangenes Lichtermeer zu tauchen.

Wann: Montag, 10.12.2018 um 17:00 Uhr
Treffpunkt: am Lefferseck
Was: singenderweise durch die Oldenburger Fußgängerzone über den Julius-Mosen-Platz wieder zum Lefferseck ziehen
Dauer: Mit kurzen Zwischenstopps für einzelne Lieder rechnen wir mit einer Dauer von ca. einer Stunde.

Selbstgebastelte Laternen sind uns herzlich willkommen und dürfen gerne mitgebracht werden. Wir freuen uns auf zahlreiche Eltern und Kinder.

Warum am 10.12.?
„Die Generalversammlung der Vereinten Nationen hat den Internationalen Tag der Menschenrechte, auch bekannt als Human Rights Day, für den 10. Dezember 2018 ausgerufen. Seit 1948 wird an diesem Tag der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte gedacht. Die Menschenrechte sollen jedes menschliche Leben auf der Erde betreffen. Durch die Tatsache, dass dieses Ziel noch nicht erreicht ist, nutzen Menschenrechtsorganisationen den Tag der Menschenrechte, um auf diesen Missstand hinzuweisen.“ (Quelle: Dieser Text wurde von www.kleiner-kalender.de entnommen.)

Was haben die Seenotrettung und die Menschenrechte miteinander zu tun? „Die Seenotrettung ist eine menschenrechtliche und völkerrechtliche Verpflichtung. Durch zahlreiche seerechtliche Abkommen haben sich die Staaten verpflichtet, Menschen in Seenot zu retten und sie in sichere Häfen zu verbringen. Zentral ist Art. 98 des Seerechtsübereinkommens der Vereinten Nationen (SRÜ): „Jeder Staat verpflichtet den Kapitän eines seine Flagge führenden Schiffes, jeder Person, die auf See in Lebensgefahr angetroffen wird, Hilfe zu leisten“. Im Jahre 2012 hat der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) in seinem wegweisenden Hirsi-Urteil klargestellt, dass die Menschenrechte auch auf der Hohen See anwendbar sind.“
(Quelle: https://www.proasyl.de/news/internationales-recht-eu-muss-bootsfluechtlinge-retten-und-aufnehmen/)