Zurück zur Startseite

Kundgebung: Kassel soll ein sicherer Hafen sein!

Uhrzeit

29.10.2018 um 17:30

Ort

Kassel, Obere Königsstraße 8, 34117 Kassel, Deutschland

Link

Am 24.9.18 hat die Stadtverordnetenversammlung in Kassel eine Resolution verabschiedet, in der sie sich deutlich gegen die Kriminalisierung der Seenotretter*innen aussprechen und sichere Fluchtwege fordern. Sie erklären sich ausdrücklich solidarisch mit der SEEBRÜCKE.

Diese Resolution hat in der Presse kaum Beachtung gefunden und konnte somit nicht in das öffentliche Bewusstsein dringen. Wir finden es desaströs, dass ein so wichtiges Signal der Humanität unbeachtet bleibt, denn diese Resolution ist für uns ein erster, wichtiger Schritt die lokalen Möglichkeiten zur politischen Veränderung zu nutzen!

Das ist auch unser Hauptkritikpunkt: Uns fehlen die lokalen Verantwortlichkeiten in dieser Resolution!

Deshalb haben wir einen Offenen Brief geschrieben, den wir bei der nächsten Sitzung der StaVo verlesen und den Stadtverordneten überreichen wollen. Wir appellieren darin an die Stadt Kassel, sich zur Solidarischen Stadt zu erklären und damit Geflüchtete, die aus Seenot gerettet wurden, aufzunehmen, sie menschenwürdig unterzubringen und zu unterstützen.

Deshalb kommt alle zur Kundgebung am 29.10.18 um 17.30 Uhr auf den Rathausvorplatz, um uns dabei zu unterstützen! Wir können gemeinsam ein starkes Signal setzen und zeigen, dass die Menschen in Kassel und Organisationen aus verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen sich aktiv für die Aufnahme, die menschenwürdige Unterbringung und die Unterstützung von Geflüchteten einsetzen und von der Politik erwarten, in dieser Richtung tätig zu werden!

Bitte lasst eure Parteifahnen zuhause!

SEEBRÜCKE KASSEL