Zurück zur Startseite

Hiergeblieben Demonstration

Uhrzeit

27.10.2018 um 13:00

Ort

Braunschweig, Kohlmarkt, 38100 Braunschweig, Deutschland

Link

Bürgerkrieg, politische oder religiöse Verfolgung, Leben in einer Diktatur, Zerstörung der Existenzgrundlagen, lebensbedrohende Armut…. Die Gründe zu fliehen sind vielfältig. Anstatt ihnen Schutz zu gewähren, werden aktuell immer wieder Menschen abgeschoben. Abschiebungen finden oft unter Gewaltandrohungen statt. Auch die Zahl der Verhaftungen vor Abschiebungen steigt wieder. Unabhängige Recherchen ergaben, dass bis zu 50% dieser Inhaftierungen rechtswidrig sind. Begleitet wird dies von weitreichenden Asylrechtsverschärfungen, von denen eine Vielzahl von Menschen betroffen ist.
Auch in Braunschweig!
Insgesamt sind mehr als 68 Millionen Menschen weltweit auf der Flucht und mit jedem Jahr steigt diese Zahl weiter. 2018 ist die Menge an Betroffenen so hoch wie nie zuvor.
Gleichzeitig sinkt die Zahl der Geflüchteten, die nach Europa kommen. Trotzdem steigt laut UNHCR die Todesrate auf den Fluchtrouten. Verantwortlich dafür ist die flüchtlingsfeindliche Politik der EU-Staaten. Statt wirksame Hilfe zu leisten und sichere Fluchtwege zu schaffen, wurden die Landwege über den Balkan durch Soldat*innen abgeschottet, weiterhin in alle Kriege der Welt Waffen exportiert, Abkommen mit diktatorischen Staaten wie Libyen oder der Türkei geschlossen oder Seenotrettungsversuche kriminalisiert. Und das mit dem Wissen, dass die Route über das Mittelmeer die weltweit tödlichste ist. In Deutschland wird darüber diskutiert Schutzsuchende in Ankerzentren zu konzentrieren oder die Erstaufnahme gleich ganz in die Staaten Nordafrikas zu verlagern. Sogar Abschiebungen in durch den Krieg gefährliche Länder wie Afghanistan werden weiterhin durchgeführt.

Wir sind solidarisch mit den Betroffenen und fordern,
Abschiebestopp und Bleiberecht für Alle!