Darmstadt zum sicheren Hafen – Seenotrettung ist kein Verbrechen

Uhrzeit

09.02.2019 um 14:00

Ort

Darmstadt, Wilhelminenplatz, 64283 Darmstadt, Germany

Link

Link zum Event

Lokalgruppe

Lokalgruppe


Seenotrettung ist kein Verbrechen –
Darmstadt zum sicheren Hafen

Im Juni 2018 sichtete das Rettungsschiff „Seefuchs“ vor der lybischen Küste ein in Seenot geratenes Boot und bat – der Routine entsprechend – beim Maritime Rescue Coordination Centre in Rom um die Genehmigung die Schiffbrüchigen anzusteuern. In dieser Nacht wurde diese jedoch verwehrt – alle 220 Menschen an Bord ertranken.

Dieses Ereignis ist kein Einzelfall. Das Wegschauen gegenüber dem Sterben auf dem Mittelmeer hat System. Zivile Rettungsorganisationen werden nicht nur massiv an ihrer Arbeit gehindert sondern auch kriminalisiert: Aktivist*innen werden angeklagt und müssen teilweise mit lebenslänglichen (!) Haftstrafen rechnen. Gleichzeitig verschließt Europa die Augen gegenüber dem Schutzbedürfnis der flüchtenden Menschen.

Die Wahlergebnisse der letzten Jahre quer durch alle Länder Europas spiegeln einen besorgniserregenden Trend wieder, der in einem immer tödlicheren europäischen Grenzregime gipfelt:
Im September 2018 ertrank jede*r Fünfte bei dem Versuch, das Mittelmeer zu überqueren – seit 1993 starben dabei über 35 000 Menschen. Vor den Toren Europas – vor UNSEREN Toren – befindet sich ein Massengrab!

Wir bauen eine Brücke zu sicheren Häfen!

Statt geschlossenen Grenzen brauchen wir ein offenes Europa, solidarische Städte und sichere Häfen. Viele Fluchtursachen wurden u.a. durch sogenannte „humanitäre” Interventionen, unter dem Vorwand der Terrorbekämpfung oder durch Maßnahmen zur Sicherung des „Freien Marktes“ – in unserem Namen – überhaupt erst geschaffen.
SEEBRÜCKE Darmstadt ist Teil einer internationalen Bewegung, in deren Namen bereits 150 000 Menschen protestierten. Sie steht für Menschlichkeit und Solidarität und ist damit nicht allein: Im September demonstrierten tausende auf der antirassistischen Parade WE’LL COME UNITED in Hamburg, nur zwei Wochen später fanden sich in Berlin ca. 250.000 Menschen zu UNTEILBAR, einer der größten Demonstrationen in der Geschichte der Bundesrepublik, zusammen.
Wir fordern:
• Die sofortige Einstellung aller Ermittlungen gegen Akteur*innen der zivilen Seenotrettung. Seenotrettung ist kein Verbrechen, sondern Pflicht!
• Sichere und legale Zugangswege. Menschen müssen Asyl beantragen können ohne vorher ihr Leben zu riskieren!
• Die Schließung des Darmstädter Abschiebegefängnisses – Bleibeperspektiven statt Abschiebepolitik!
• Eine Stadt für alle. Solidarische Gemeinschaften statt Rassismus und Abschottung!
Werde Teil von Seebrücke Darmstadt.
Komm zur Demonstration am 09.02.19