09.10.2019 um 19:30 in Altdorf, Am Schlossplatz 1. Altdorfer Interkulturelle Wochen Filmabend

Organisiert von der Lokalgruppe Altdorf

„Nur wir drei gemeinsam“ Kinoabend im „Evangelischen Haus am Schlossplatz“.

Im Rahmen der interkulturellen Wochen und in Zusammenarbeit mit „Seebrücke“ zeigt das Evangelisch -Lutherische Dekanat am Mittwoch, den 9. Oktober um 19.30 Uhr, den Film des französischen Komikers und Rappers Kheiron: „Nur wir drei gemeinsam“.
Zu Beginn führt Dekan Jörg Breu kurz in den Film ein.

Der oft lustige, manchmal auch traurige Film erzählt die Geschichte des Juristen Hibat, der wegen Widerstandes gegen das Schah-Regime ins Gefängnis kommt, auf eine demokratische Revolution im Iran hofft und unter dem Regime der Mullahs wieder im Gefängnis landet. Schließlich gelingt ihm mit seiner Frau und seinem kleinen Sohn die Flucht in die Türkei und später von dort weiter nach Paris. Dort leitete er lange Jahre ein Stadteilzentrum. Der Film erzählt vom Mut zum Widerstand, vom Schmerz, die Heimat zu verlieren und von Ankommen und Neubeginn.

Der Rapper Kheiron war einst der zweijährige Junge, der mit seinen Eltern fliehen musste. In seinem im Jahr 2016 gedrehten Film spielt er seinen eigenen Vater Hibat und erzählt dessen Leben mit großer Leichtigkeit und ohne Pathos. Eine Schlüsselszene des Films: Am Geburtstag des Schahs weigert sich Hibat im Gefängnis, den Kuchen des Schahs zu essen. Wochenlang wird er dafür isoliert und gefoltert. Nachdem er das mit knapper Not überlebt hat, fragt ihn ein Mithäftling: „Warum hast du den blöden Kuchen nicht gegessen?“ Hibat antwortet: „Zu trocken.“

Das kritische Filmportal „FBW- Filmbewertung schreibt:
„NUR WIR DREI GEMEINSAM ist eine großartig erzählte Liebeserklärung eines Künstlers an seine Eltern. Ein hoffnungsvoller und warmherziger Film, der glänzend unterhält und genau zur richtigen Zeit kommt, um daran zu erinnern, wie das Konzept von Integration und dem gemeinsamen Leben der Kulturen funktionieren kann“ .

Der Eintritt ist frei.